Angehörigenselbsthilfe

Selbsthilfe der Angehörigen:
Austausch und kritische Begleitung

Angehörige psychisch erkrankter Menschen haben sich in Selbsthilfegruppen organisiert, um einander beizustehen und Erfahrungen auszutauschen – immer mit Blick darauf, die Situation der erkrankten Familienmitglieder zu stärken und zu verbessern.

Mit ihrem Engagement unterstützen die Angehörigen auf unterschiedlichen Wegen den Hilfeprozess und die Arbeit des PTV :

Mit dem Wissen, das Angehörige sich in der Selbsthilfegruppe aneignen, können sie mit dem Erkrankten und seiner Situation sicherer und kompetenter umgehen. Dies kommt dem erkrankten Familienmitglied unmittelbar zugute.

Durch die Möglichkeit, ihre Anliegen über den Bürgerbeirat  einzubringen, können Angehörige die Arbeit des PTV kritisch begleiten und das gemeinsame Ziel aller Beteiligten unterstützen: die bestmöglich Behandlung der psychisch erkrankten Menschen.

Die Selbsthilfe der Angehörigen hat sich in zwei Gruppen organisiert:


Selbsthilfegruppe „Angehörige psychisch Erkrankter in Solingen“

Info
Treffen montags 14- tägig (ungerade Wochen)
19.30 Uhr
Eichenstr. 105-109, 42659 Solingen
Kontakt: Margret Wittenbruch, Tel. 0212/56845

Elternkreis Solingen von Söhnen und Töchtern mit der Doppeldiagnose Sucht und psychische Erkrankung“

Info
Treffen an jedem 2. Mittwoch im Monat
19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Psychosozialer Trägerverein, Kölner Straße 1.
Kontakt-Mail: ElternkreisSolingen.SuP@t-online.de
Tel. 0212-64501308
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage: www.sup-sg.de

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!